Bewegung verpacken? Wie bitte? Ja, es ist ein sehr salopper Ausdruck. Man könnte auch sagen: “Präsentation”. Das wäre politisch korrekter – aber auch langweiliger. (Aus dem Kapitel: Leistung und Verpackung)

 

”Bewegung inszenieren” Von Anke Gerber und Christian Mattis
Das Choreobuch für AnfängerInnen und solche, die es werden wollen
A4, Hardcover, 284 Seiten, über 300 Fotos und Illustrationen
Über 50 Videos auf choreobuch.de, die eigens für das Buch produziert wurden

Jetzt bestellbar auf  ➙ LINK

Bücher über Choreografie sind eher selten. Es gibt sie, doch, doch. Aber: entweder sind sie vor allem auf Tanz ausgerichtet, oder sie sind vom analytisch-akademischen Standpunkt aus geschrieben worden. Heißt: nicht wirklich tauglich für die Praxis. Und für AnfängerInnen schon gar nicht.

Anke Gerber und Christian Mattis, zwei ausgewiesene Profis, schaffen mit “Bewegung inszenieren” ein praxisnahes Arbeitsinstrument. Und zwar für alle, die Bewegung für die Bühne und als (Haupt-)Ausdrucksmittel einsetzen. Die grundlegenden Prinzipien sind nämlich stets dieselben. Ob nun Tanz, Akrobatik, Gymnastik, Mime, Zirkus, Maskenspiel, Turnen, Bewegungstheater, Einradfahren, Puppen- und Objekttheater – jegliche Art von Inszenierung mit Bewegung hat ähnliche Probleme, ähnliche Regeln – und: ähnliche Lösungen.

Von diesen Lösungen, und eben davon, wie für die eigenen Probleme Lösungen zu finden sind, handelt dieses Buch. Und weil fürs Lösungenfinden Lesen und Verstandenhaben allein nicht ausreicht, enthält das Buch eine Menge konkreter (und durchführbarer!) Übungsaufgaben, die nicht voraussetzen, dass eine professionelle Compagnie zur Verfügung steht.
Und auf der eigens kreierten Website choreobuch.de stehen an die 50 Videos bereit, entdeckt zu werden.
Sie wurden für das Buch produziert – von Anke Gerber und Christian Mattis.

Mehr auf ➙ choreobuch.de