Bewegung verpacken? Wie bitte? Ja, es ist ein sehr salopper Ausdruck. Man könnte auch sagen: “Präsentation”. Das wäre politisch korrekter – aber auch langweiliger. (Aus dem Kapitel: Leistung und Verpackung)

 

”Bewegung inszenieren” Von Anke Gerber und Christian Mattis
Das Choreobuch für AnfängerInnen und solche, die es werden wollen
A4, Hardcover, 284 Seiten, über 300 Fotos und Illustrationen
Über 50 Videos auf choreobuch.de, die eigens für das Buch produziert wurden.
Jetzt bestellbar auf  ➙ LINK

_______________________________________________________________

Workshop-Wochenende in Berlin November 2019
mit Anke Gerber und Christian Mattis

Nach dem erfolgreichen Osterworkshop kommt die Fortsetzung:

Musik und Choreografie 1

Bewegung inszenieren – angewandt:
15. – 17. November 2019 in Berlin
Freitag 19-22h, Samstag 10-18h, Sonntag 10-15h Kosten: 210.- €

Wir üben das Choreografieren – aber diesmal beginnen wir bei der Musik.
Welche Wirkung hat die Tonspur? Was macht sie mit der Choreografie? Was macht sie mit dem Publikum?
Wir probieren das praktisch aus: Wir erarbeiten kurze Szenen mit Musik, ohne Musik, gegen die Musik; wir spielen mit der gleichen Sequenz zu verschiedenen Musikstücken; wir bedienen unterschiedliche Instrumente der gleichen Musik mit verschiedenen Bewegungssequenzen. Wir schauen zwischen die (Noten-)Zeilen, horchen genau hin bei der Bewegung und beschäftigen und mit der Musikalität des Visuellen.
Schräge Klänge, hanebüchene Ohrwürmer, Kitsch-as-Kitsch-Can, Klassisches – und viele Dutzend andere Stilrichtungen quer durch den musikalischen Wundergarten, quer durch Kontinente und Jahrhunderte.
Natürlich kümmern wir uns auch um das übrige choreografische Handwerkszeug, befassen uns mit dem Folien-Prinzip und schauen auf die Dramaturgie. Zwischendurch dann mal ganz anderes: bühnenorientierte Bewegungsspielereien, Gangarten, Improvisationen. Ein paar exquisite Video-Schnipsel werden auch nicht fehlen.
Und schließlich reservieren wir uns Zeit, um direkt an dem zu arbeiten, was Euch gerade beschäftigt.
Wer hat und möchte, bringt eigene Musik- und Choreografie-Fragen mit, die wir gemeinsam anschauen.
Anke und Christian sind beide über die gesamte Workshopzeit im Saal, arbeiten auch oft parallel und sind immer fragbar.
Bitte bringt Euch für die Arbeit bequeme locker Kleidung mit, denn wir wechseln die Rollen, sind mal Choreografin, mal Darsteller.
Noch Fragen? Bitte kontaktiere uns eMail

_______________________________________________________________

Bücher über Choreografie sind eher selten. Es gibt sie, doch, doch. Aber: entweder sind sie vor allem auf Tanz ausgerichtet, oder sie sind vom analytisch-akademischen Standpunkt aus geschrieben worden. Heißt: nicht wirklich tauglich für die Praxis. Und für AnfängerInnen schon gar nicht.

Anke Gerber und Christian Mattis, zwei ausgewiesene Profis, schaffen mit “Bewegung inszenieren” ein praxisnahes Arbeitsinstrument. Und zwar für alle, die Bewegung für die Bühne und als (Haupt-)Ausdrucksmittel einsetzen. Die grundlegenden Prinzipien sind nämlich stets dieselben. Ob nun Tanz, Akrobatik, Gymnastik, Mime, Zirkus, Maskenspiel, Turnen, Bewegungstheater, Einradfahren, Puppen- und Objekttheater – jegliche Art von Inszenierung mit Bewegung hat ähnliche Probleme, ähnliche Regeln – und: ähnliche Lösungen.

Von diesen Lösungen, und eben davon, wie für die eigenen Probleme Lösungen zu finden sind, handelt dieses Buch. Und weil fürs Lösungenfinden Lesen und Verstandenhaben allein nicht ausreicht, enthält das Buch eine Menge konkreter (und durchführbarer!) Übungsaufgaben, die nicht voraussetzen, dass eine professionelle Compagnie zur Verfügung steht.
Und auf der eigens kreierten Website choreobuch.de stehen an die 50 Videos bereit, entdeckt zu werden.
Sie wurden für das Buch produziert – von Anke Gerber und Christian Mattis.

Mehr auf ➙ choreobuch.de